Logo Amazon Agentur

Amazon SEO – Grundlagen verstehen

Inhaltsverzeichnis

Du möchtest, dass Deine Produkte auf Amazon besser gefunden und schließlich auch erfolgreicher verkauft werden? Dann solltest Du Dich mit Amazon SEO beschäftigen! Mithilfe von Amazon Optimierung kannst Du Deine Produkte in den Amazon Suchergebnissen an die Spitze treiben und somit auch Deine Verkaufszahlen erhöhen. Hierfür musst Du zunächst einige Grundlagen erlernen.

In diesem Ratgeber zeigen wir Dir, wie der Algorithmus von Amazon funktioniert, welche Auswirkungen eine ausgeklügelte SEO-Strategie auf Deinen Amazon-Erfolg haben kann und wie Du das Ranking Deiner Produkte auf Amazon organisch verbesserst!

Um die Grundlagen von Amazon SEO zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, dass der Algorithmus von Amazon darauf abzielt, dem Kunden genau das zu bieten, was er sucht. Dies erfordert insbesondere eine Optimierung Deiner Produktlistings unter Berücksichtigung von Keywords, Relevanz und anderen Faktoren.

Um die Sichtbarkeit Deiner Produktseiten in den Amazon Suchergebnissen zu verbessern, kannst Du mit Amazon SEO genauso effektiv ein besseres Ranking erzielen, wie mit der klassischen Google SEO. Im Unterschied zu Google liegt der Fokus beim Amazon Ranking jedoch ausschließlich auf einer klaren und spezifischen Suchabsicht der Nutzer: Sie möchten ein bestimmtes Produkt mit bestimmten Merkmalen unter den besten Angeboten finden und kaufen.

Daher sollten auch all Deine Anstrengungen im Bereich der Amazon Optimierung darauf ausgerichtet sein, diese Absicht zu erfüllen von der Optimierung der Keywords bis hin zur Gestaltung Deiner Produktdetailseite. Obwohl es für Amazon SEO und das Amazon Ranking spezifische Nuancen gibt, sind die grundlegenden Mechanismen denen des Google Rankings ähnlich:

  • Produkte oder Suchergebnisse, die besser zur Suchanfrage passen, werden weiter oben auf der ersten Seite platziert.
  • Der Algorithmus durchsucht alle indexierten Produktseiten, um diese Rankings zu erstellen.
  • Bestimmte Regeln und Ranking-Faktoren gelten für die Indexierung.
  • Dein Angebot oder der Inhalt Deiner Seite muss dazu motivieren, dass Nutzer klicken und letztendlich kaufen.

Besonders der letzte Aspekt spielt bei Amazon SEO eine entscheidende Rolle: Die Conversion ist für Amazon das A und O, da jeder Verkauf Einnahmen für Amazon generiert. Je besser Du also verkaufst, desto höher wird auch Dein Ranking auf Amazon. Allerdings brauchst Du für einen erfolgreichen Verkauf eine gute Sichtbarkeit in den Suchergebnissen. Dieser Balanceakt stellt die größte Herausforderung bei Amazon SEO dar.

Wie Amazon Deine Produkte findet

Der Algorithmus von Amazon wird als „A9“ bezeichnet und ist im Gegensatz zu Googles Algorithmus etwas schwieriger zu verstehen. So hat die Suchmaschine Google mehr als 200 eindeutige Rankingfaktoren etabliert und veröffentlicht, während Amazon die relevanten Rankingfaktoren nicht klar kommuniziert. Dies macht es natürlich umso schwieriger, eine gezielte Amazon SEO-Strategie zu entwickeln, wobei auch das dank Amazon PPC nicht unmöglich ist.

Während viele Rankingfaktoren von Amazon interpretationsbedürftig sind, weiß man, dass sich der A9-Algorithmus auf zwei wesentliche Aspekte konzentriert:

  1. Die Relevanz Deiner Produktseite für eine bestimmte Suchanfrage.
  2. Die Leistung Deines Produkts, gemessen an der Klickrate und Conversion.

Diese beiden Faktoren beeinflussen sich gegenseitig, weshalb sie bei Amazon SEO nicht voneinander zu trennen sind. Dabei hast Du insbesondere bei den Keywords die Kontrolle, sodass Du Dich bei Amazon SEO in erster Linie auf diesen Ranking-Faktor konzentrieren solltest. Eine sorgfältige Optimierung Deiner Keywords erhöht schließlich die Chancen, dass Dein Produkt in den Suchergebnissen erscheint. Hierzu gehören folgende Elemente:

  1. Produkttitel
  2. Produktattribute – Bulletpoints
  3. Produktbeschreibung – oder A+ Content/A+ Premium Content
  4. Alt-Tags für Produktbilder
  5. zusätzliche beschreibende Elemente

Meistere den SEO-Produkttitel für Top-Platzierungen

Das Wichtigste für Dein Amazon Ranking ist der Produkttitel, denn dieser spiegelt direkt die gängigen Suchanfragen wider. Dabei sollte der Produkttitel stets so gewählt werden, dass er zu Deiner Zielgruppe und Deinem Produkt passt weder zu weit noch zu eng. Beachte hierbei jedoch, dass es oft nicht einfach ist, auf Anhieb den optimalen Ansatz zu finden, denn der Algorithmus von Amazon betrachtet den Produkttitel sowohl als semantischen als auch als technischen Leistungsfaktor.

Grundsätzlich bewertet der A9-Algorithmus Deinen Produkttitel hinsichtlich der exakten Passgenauigkeit der Keywords, ihrer Anzahl und Reihenfolge in der Suchanfrage. Allerdings werden Produkte mit einem längeren Titel meist weniger angeklickt als kürzere, prägnante Produkttitel. Weniger Klicks bedeuten wiederum eine schlechtere Platzierung im Ranking.

Die Herausforderung besteht also darin, einen Ausgleich zwischen einer möglichst großen Keyworddichte und einem klickfreundlichen Titel zu finden. Dabei stehen Dir maximal 200 Zeichen zur Verfügung, wobei die optimale Länge für einen Amazon Produkttitel bei maximal 80 Zeichen liegt.

Wenn Du nun also auf der Suche nach einem optimalen Titel für Dein Produkt bist, kannst Du folgendermaßen vorgehen: Du hast die Möglichkeit, mit der Autofill-Funktion zu experimentieren. Auf diese Weise kannst Du herausfinden, welche Suchen für bestimmte Produkte am häufigsten durchgeführt werden. Allerdings ist diese Herangehensweise besonders mühsam und auch kein Garant für einen optimalen Produkttitel.

Besser ist es, wenn Du eine eingehende Keyword-Recherche und Suchanfragen-Recherche mit einem Amazon SEO-Tool durchführst. Auf diese Weise kannst Du sicherstellen, dass Dein Produkttitel nicht nur die Aufmerksamkeit der Kunden, sondern auch die Zustimmung des A9-Algorithmus gewinnt.

Produktattribute – Dein Hebel für ein besseres Ranking

Neben dem Produkttitel spielt auch die Liste der Produktattribute in Bulletpoints neben den Produktbildern eine wichtige Rolle bei Amazon SEO. Schließlich ist diese die erste Informationsquelle, die Deine potenziellen Käufer erhalten, sobald sie Dein Produkt angeklickt haben.

Diese Bulletpoints, die auf Deiner Amazon Produktseite angezeigt werden, sind mehr als nur eine Gelegenheit, Keywords zu platzieren – sie bieten Dir außerdem die Möglichkeit, Dein Produkt ansprechend, informativ und überzeugend zu präsentieren. Hier ist es entscheidend, alle relevanten Produkteigenschaften aufzulisten und besonders die Alleinstellungsmerkmale (USP) Deines Angebots hervorzuheben.

Für die Bulletpoints stehen Dir maximal 250 Zeichen zur Verfügung. Diese solltest Du unbedingt ausschöpfen insbesondere, wenn Dein Produkt es erfordert. Bei einfachen, preisgünstigen und selbsterklärenden Produkten können die Produktattribute ruhig etwas knapper präsentiert werden. Bietest Du hingegen teure, komplexe oder außergewöhnliche Produkte auf Amazon an, solltest Du mehr Zeit und Sorgfalt in die Formulierung der Bulletpoints investieren, um potenzielle Kunden vom Kauf zu überzeugen.

Die Kunst der Produktbeschreibung für SEO

Die Produktbeschreibung mag bei Amazon auf den ersten Blick eine Nebenrolle für das Ranking spielen, da sie etwas im Hintergrund steht – wer sie lesen möchte, muss schließlich so sehr am Produkt interessiert sein, um nach unten zu scrollen. Darüber hinaus solltest Du wissen, dass die Produktbeschreibung vom A9-Algorithmus nicht indiziert wird. Dennoch ist die Produktbeschreibung durchaus ein wichtiger Faktor für Dein SEO Ranking, da sie erheblichen Einfluss auf Deine Sichtbarkeit und Deinen Erfolg haben kann.

Zum einen wird die Produktbeschreibung zwar nicht von Amazon selbst, dafür aber von Google indiziert. Somit kann Dir eine gute Produktbeschreibung externen Traffic direkt auf Deine Produktseite verschaffen. Zum anderen hast Du die Möglichkeit, Deine Produktbeschreibung mit Amazon A+ Content zu einem hochwertigen Prospekt mit vielen Bildern, Texten und Videos aufzuwerten. Dieses Feature steht Dir als Amazon Vendor und Seller mit eingetragener Marke zur Verfügung und kann besonders bei kostspieligen oder erklärungsbedürftigen Produkten den letzten Anstoß zum Kauf geben.

Doch auch, wenn Du nicht auf Amazon A+ Content zugreifen kannst, solltest Du die herkömmliche Beschreibung mit 2.000 Zeichen sinnvoll ausnutzen. Durch eine optimierte, keywordhaltige und wertvolle Produktbeschreibung kannst Du Amazon SEO und Google SEO miteinander verbinden, indem Deine Produktseite auch bei Google attraktiv wird. Mehr Traffic bedeutet letztendlich auch mehr Umsatz unabhängig davon, ob dieser von Amazon direkt oder von Google stammt.

Direkte Amazon SEO Elemente – ein Überblick

Zwei weitere wichtige und direkte Elemente für Deine Amazon SEO Optimierung sind Keywords und Produktbilder. Während Keyword-Stuffing bei Google SEO bekanntermaßen abgestraft wird, ist diese Strategie bei Amazon nicht nur erlaubt, sondern sogar sinnvoll und hilfreich für Deine SEO Optimierung. So kannst Du im Seller Central unter dem Menüpunkt Allgemeine Schlüsselwörter alle wichtigen Keywords eintragen, die Du nicht gezielt für den Nutzer in anderen SEO-Feldern unterbringen konntest.

Dabei ist dieses Feld ausschließlich für den Algorithmus von Amazon relevant. Achte hierbei jedoch darauf, dass Du keine Duplikate mit anderen SEO-Feldern erstellst und beachte die maximale Obergrenze von 249 Bytes.

Wie bereits erwähnt, spielen auch Produktbilder eine wichtige Rolle für den Amazon Algorithmus. Die Bedeutung von Produktbildern für den Algorithmus liegt darin, dass jegliche Einträge ohne Bilder nicht in den Suchergebnissen von Amazon erscheinen. Zusätzlich haben Produktbilder einen hohen Stellenwert für potenzielle Käufer.

Mithilfe von Bildern hast Du die Möglichkeit, Deine Produkte zu emotionalisieren, zu erklären und schließlich Deine Kunden zum Kauf zu überzeugen. Daher solltest Du besonders großen Wert auf qualitativ hochwertige Produktbilderlegen, die Dein Produkt in allen Details, aus verschiedenen Perspektiven und in realistischen Anwendungsszenarien zeigen.

Indirekte Rankingfaktoren: SEO-Strategie optimieren

Neben den direkten Rankingfaktoren gibt es jedoch auch indirekte Faktoren, die Einfluss auf das Ranking Deiner Produktseite haben können schließlich ist selbst die beste Verkaufsseite kein Garant für Erfolg. Hierbei sind insbesondere die Faktoren Click-Through-Rate und Conversion Rate von großer Bedeutung, da diese in Verbindung zu den direkten Amazon SEO Elementen stehen.

So wird die Click-Through-Rate (Klickrate) maßgeblich von Deinem Produkttitel und Deinen zur Verfügung gestellten Produktbildern beeinflusst sind sowohl Dein Titel, als auch Deine Bilder ansprechend, ist die Chance höher, dass potenzielle Kunden Dein Produkt anklicken. Auch die Conversion Rate hängt letztendlich von der Überzeugungskraft und Qualität Deiner SEO Elemente auf der Produktdetailseite ab.

Der Ranking-Algorithmus kann jedoch noch durch weitere indirekte Faktoren beeinflusst werden:

  1. Pricing: Die Preisgestaltung Deiner Produkte spielt eine entscheidende Rolle für das Amazon Ranking. Dabei ist es nicht nur wichtig, einen wettbewerbsfähigen Preis anzubieten, der sich im Marktumfeld bewegt, sondern auch geschickt zu kalkulieren. Ein optimaler Preis, der etwas unter dem der Konkurrenz liegt, erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs, sondern kann auch das Ranking positiv beeinflussen.
  2. Buy Box: Die Besetzung der Amazon Buy Box ist ein weiterer Schlüsselfaktor. Wenn mehrere Händler dasselbe Produkt anbieten, haben Kunden die Möglichkeit, den Händler über die Buy Box auszuwählen. Da dies nicht häufig geschieht, ist es von entscheidender Bedeutung, die Buy Box zu „gewinnen“. Dies erfordert nicht nur wettbewerbsfähige Preise, sondern auch eine zuverlässige Lieferperformance und positive Kundenbewertungen.
  3. Verweildauer (Time on Site): Die Verweildauer auf Deiner Produktdetailseite ist ebenfalls ein, der die Conversion beeinflussen kann. Obwohl Amazon die Verweildauer als grundlegendes Element der CTR betrachtet, kann dieser Faktor subjektiv sein und teilweise dem typischen Kaufverhalten auf Amazon widersprechen. Dennoch ist es wichtig, Deine Produktdetailseite so ansprechend zu gestalten, dass Nutzer länger darauf verweilen. Je länger ein potenzieller Kunde auf Deiner Produktseite bleibt, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs, was sich wiederum positiv auf Dein Ranking auswirken kann.

Performance-Faktoren

Amazon ist und bleibt eine Handelsplattform. Daher spielen neben all den üblichen SEO Faktoren auch weitere Rankingfaktoren eine Rolle, die sich ausschließlich auf den Kaufprozess und die After-Sales-Aktivitäten beziehen. Hier ist es besonders wichtig, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen.

  1. Preis: Die Preisgestaltung ist von zentraler Bedeutung und sollte wettbewerbsfähig und angemessen sein.
  2. Lieferbarkeit: Die Verfügbarkeit Deiner Produkte ist entscheidend. Sie sollten sofort und schnell lieferbar sein, um den Erwartungen der Kunden gerecht zu werden. Anzeigen wie „Derzeit nicht verfügbar“ sollten daher unbedingt vermieden werden.
  3. Lieferkosten: Die Höhe Deiner Lieferkosten ist ein weiterer wichtiger Faktor. Niedrige oder keine Lieferkosten sind entscheidend, da der Algorithmus Dich sonst abstrafen kann.
  4. Kundenanfragen: Als Händler musst Du innerhalb von 24 Stunden auf Kundenanfragen antworten, um den Amazon-Richtlinien zu entsprechen. Andernfalls besteht die Gefahr einer Abwertung.
  5. Kategorisierung: Die genaue Einordnung Deines Produkts in eine Kategorie ist entscheidend für den Bestseller-Rang in dieser Kategorie.
  6. Produktbewertungen: Der Algorithmus achtet hierbei besonders auf den Durchschnitt, die Aktualität und die Anzahl der Bewertungen.
  7. Verkäuferbewertung: Die Bewertungen des Verkäufers sind ebenfalls entscheidend und wird nach den gleichen Maßstäben wie Produktrezensionen beurteilt.
  8. Retouren: Je weniger Retouren, desto besser. Retouren bedeuten für Amazon einen finanziellen Verlust und das wird nicht gerne gesehen. Daher ist es wichtig, Retouren auf ein Minimum zu reduzieren.

Dein Weg zur Spitze

Obwohl Amazon SEO seine Eigenheiten hat, bringt es Dich oft schneller an die Spitze der Suchergebnisliste als dies in Suchmaschinen wie Google der Fall ist und das mit weniger komplexen Mechanismen. Daher ist die Amazon Optimierung in jedem Fall unverzichtbar, um die Sichtbarkeit Deiner Produkte zu erhöhen und potenzielle Kunden gekonnt anzulocken.

SEO-Balance finden

Im Rahmen der Amazon Optimierung sind Relevanz und Performance das oberste Gebot. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, zu verstehen, wonach Deine Zielgruppe sucht. Wenn Du diese Frage beantworten kannst, solltest Du genau diese Keywords und Suchphrasen auf Deiner Produktseite verwenden. Nur durch die gezielte Integration dieser Begriffe schaffst Du eine hohe Relevanz, die von Deinen Nutzern geschätzt wird. Darüber hinaus erfüllst Du auf diese Weise auch die Anforderungen von Amazon.

Darüber hinaus ist auch die Relevanz zum Suchbegriff ein entscheidender Faktor bei der Amazon Optimierung. Daher ist eine kontinuierliche Keyword-Recherche von großer Bedeutung. Ein Suchbegriff, der heute relevant ist, muss nicht zwangsläufig auch morgen noch erfolgreich sein. Somit kann Dein Ranking durch saisonale Veränderungen der relevanten Keywords beeinflusst werden.

Auch das ständige Aktualisieren Deiner Produktbilder und Inhalte ist wichtig, um potenziellen Käufern das bestmögliche Kauferlebnis zu bieten und Dein Ranking zu steigern. Schließlich kann die Performance Deiner Amazon-Verkäufe maßgeblich durch eine professionell gestaltete Produktseite beeinflusst werden unabhängig vom Preis Deiner Artikel.

Hier gilt es, eine ausgewogene Balance zwischen einer ansprechenden Darstellung Deiner Produkte und relevanter Keywords zu schaffen, die Deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen steigern und die Wahrscheinlichkeit Deiner Verkäufe erhöhen.

Schlüsselworte: Navigationsinstrument im Amazon-Dschungel

Obwohl Amazon uns keine Suchbegriffe direkt zur Verfügung stellt, gibt es verschiedene Quellen, die für die Keyword-Recherche genutzt werden können, um eine hohe Relevanz für Dein Produkt zu erzielen. Hierzu bietet Dir Amazon unter anderem die „Amazon Suggest“-Funktion und den Bericht für Gesponserte Produkte Kampagnen (Amazon PPC). Hier erhältst Du Einblicke in die Impressionen der Suchbegriffe und kannst Deine Produktseiten entsprechend optimieren.

Eine weitere Quelle für relevante Suchbegriffe ist nach wie vor Google. Auch wenn die Suchintention auf Amazon und Google nicht die gleiche ist, bietet Google mit Tools wie dem Google Ads Keyword-Planer, dem Google Ads Suchbegriffe Bericht, Google Trends und der Google Suggest-Funktion eine gute Möglichkeit für Deine Keyword-Recherche.

Es ist ratsam, so viele relevante Suchbegriffe und Wörter wie möglich auf Deiner Produktseite zu verwenden. Nutze hierfür alle verfügbaren Optionen im Amazon Seller Center, um die Sichtbarkeit Deiner Produkte zu maximieren.

Seller Central: Deine SEO-Kommandozentrale

Das Amazon Seller Central hilft Dir dabei, die volle Kontrolle über Deine Produkte zu behalten. So kannst Du über das Amazon Seller Central Deine eigenen Produkte einfach und schnell hinzufügen. Doch auch im Rahmen der Amazon Optimierung spielt das Seller Central eine wichtige Rolle.

Keywords

Im Amazon Seller Center wird der Produkttitel auch als „Produktname“ bezeichnet und kann bis zu 50 Zeichen umfassen. Hier ist es wichtig, dass Du den Produkttitel so formulierst, dass das wichtigste Keyword zu Anfang genannt wird und weitere relevante Informationen folgen. Diesen Grundsatz solltest Du unbedingt bei der Erstellung Deiner Produkttitel beachten, da Amazon den Produkttitel in den Suchergebnissen abkürzt.

Darüber hinaus solltest Du sicherstellen, dass die Relevanz Deiner Produkttitel regelmäßig überprüft werden. In diesem Zusammenhang ist auch eine Wettbewerbsanalyse unersetzlich. Insbesondere, wenn Du eine sinkende oder niedrige Click-Through-Rate in Deiner Amazon PPC-Kampagne feststellst, solltest Du zusätzlich noch einen A/B-Testdurchführen.

Auch die Produktbeschreibung ist in Bezug auf die Verwendung von Keywords relevant. Die Produktbeschreibung dient dazu, Deine Kunden im Entscheidungsprozess optimal zu informieren und gleichzeitig zum Kauf zu motivieren. Hierfür steht Dir ein Zeichenkontingent von maximal 2.000 Byte zur Verfügung, weshalb es umso wichtiger ist, diesen Platz zu nutzen. Dabei sollte die Produktbeschreibung Argumente beinhalten, die belegen, dass Dein Produkt besser ist als andere. Betone hierbei insbesondere den Kundennutzen und nicht nur die reinen Produkteigenschaften.

Wenn Du Zugriff auf A+ Inhalte hast, hast Du sogar die Möglichkeit, Deine Produkte individueller zu präsentieren. Mit verschiedenen Vorlagen kannst Du Deine Produktseiten ansprechender gestalten und von einer höheren Zeichenanzahl profitieren.

Bullet Points: kleine SEO-Helfer mit großer Wirkung

Wie bereits erwähnt, haben auch die Bulletpoints einen erheblichen Einfluss auf Deine Amazon Optimierung. UnterLagerbestand verwalten Produkt Erweiterte Ansicht Beschreibung im Seller Central hast Du die Möglichkeit,bis zu fünf Produktattribute hinzuzufügen. Diese werden dann auf Deiner Produktseite als Liste angezeigt.

Du solltest wissen, dass die Bulletpoints einen erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben. Daher solltest Du hier besonders großen Wert auf die Verwendung relevanter Keywords legen. Lange Texte solltest Du jedoch vermeiden, um die Aufmerksamkeit Deiner Kunden nicht zu verlieren. Um Dich von der Konkurrenz abzuheben, kannst Du in Deine Bulletpoints auch Symbole und Sonderzeichen einarbeiten, die saisonal passend sind und somit eine bestimmte Stimmung hervorrufen.

Je nach Komplexität Deines Produkts solltest Du jedoch immer fünf Produktmerkmale verwenden, um Dein Produkt bestmöglich zu präsentieren. Bis zu 80 Zeichen pro Bulletpoint sind hier optimal, um die wichtigsten Informationen zu präsentieren. Eine gelungene Liste mit Bulletpoints könnte folgendermaßen aussehen:

  1. Kurze Zusammenfassung des Produktes
  2. Im Lieferumfang enthaltenes Zubehör
  3. Alleinstellungsmerkmal
  4. Besondere Eigenschaften
  5. Handlungsaufforderung(Call-To-Action)

Bilder und SEO: ein starkes Duo

Auch die Bilder spielen bei Amazon SEO eine wichtige Rolle. Diese werden ebenfalls im Amazon Seller Central verwaltet und müssen den Bildrichtlinien Deiner Produktkategorie entsprechen. Die entsprechenden Vorgaben hierfür findest Du im Style Guide der jeweiligen Kategorie. Grundsätzlich gelten für Amazon Produktbilder jedoch folgende Anforderungen:

  1. Bei dem Hauptbild muss es sich um ein Foto auf einem rein weißen Hintergrund handeln, welches kein nicht enthaltenes Zubehör abbilden darf.
  2. Das Produkt muss mindestens 85 Prozent des Bildes ausfüllen.
  3. Produktbilder dürfen nur das Produkt abbilden, welches zum Verkauf steht.
  4. Die Verwendung von Requisiten, Logos, Wasserzeichen oder eingesetzten Bildern ist nur eingeschränkt oder gar nicht erlaubt.
  5. Amazon Produktbilder dürfen nur Text enthalten, der Teil des Produktes ist.
  6. Die Produktbilder müssen mindestens 1.000 Pixel an der längsten Seite und mindestens 500 Pixel an der kürzesten Seite aufweisen.
  7. Erlaubt sind Bilder in den Formaten JPEG, PNG, TIFF und GIF, wobei JPEG das bevorzugte Dateiformat ist.
  8. Außer bei Erwachsenenbekleidung dürfen keine Personen im Hauptbild abgebildet werden.
  9. Die Produkte dürfen auf dem Foto nicht von der Rahmenkante abgeschnitten sein, außer es handelt sich um Schmuck.

Um Dein Produkt optimal zu präsentieren, hast Du die Möglichkeit, bis zu neun Produktbilder hochzuladen. Dabei muss jedoch mindestens ein Hauptbild verwendet werden. Je mehr hochwertige Bilder Du von Deinem Produkt zur Verfügung stellst, desto attraktiver wird Dein Angebot, was sich wiederum positiv auf die Click-Through-Rate und somit auch indirekt auf Deinen Umsatz auswirken kann.

Insbesondere hochwertige Bilder in ansprechender Qualität tragen dazu bei, den Traffic auf Deinen Produktseiten zu erhöhen. Daher solltest Du Deine Hauptbilder immer mit zusätzlichen Bildern ergänzen, die Dein Produkt detailreich aus unterschiedlichen Perspektiven zeigen. Auch Bilder über das Produkt in Verwendung können hier sinnvoll sein. Die Verwendung von Bildern im Full-HD-Format (1920 x 1080 Pixel) und im 1:1-Format hat sich dabei besonders bewährt.

Die 12 Säulen Deines Amazon-Rankings

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Amazon SEO alles um Relevanz und Performance. Um diese Aspekte optimal zu erfüllen, haben wir hier noch einmal die 12 wichtigsten Ranking-Faktoren auf Amazon für Dich zusammengestellt:

  1. Preise
  2. Keywords im Produkttitel
  3. Keywords in den Bulletpoints
  4. Keywords in der Produktbeschreibung
  5. Keywords im Amazon Seller Central unter den Suchbegriffen
  6. Einhaltung der Amazon-Richtlinien
  7. Amazon Verkaufsränge (Bestseller-Listen)
  8. Verkäuferbewertungen
  9. Verkäuferreaktionszeit
  10. Verfügbarkeit der Produkte
  11. Retouren und Beschwerden
  12. Kundenzufriedenheit

Amazon SEO im Alltag: praktische Tipps für Dich

Die erfolgreiche Vermarktung Deiner Produkte auf Amazon erfordert eine gründliche Optimierung Deiner Shop- und Produktseite für Amazon SEO. Obwohl der genaue Funktionsmechanismus des A9-Algorithmus von Amazon nicht vollständig bekannt ist, lassen sich aus langfristigen Beobachtungen einige Schlüsselfaktoren ableiten.

Ein wesentlicher Ranking-Faktor ist hierbei die Conversion Rate – ein höheres Ranking wird durch vermehrte Verkäufe erreicht. Darüber hinaus strebt der A9-Algorithmus danach, Angebote mit authentischen Bewertungen und Verkäufenbesser sichtbar zu machen.

Um langfristig aus Amazon erfolgreich zu bleiben, haben wir daher einige bewährte Tipps für Dich:

  1. Überzeugendes Produktangebot: Ein überzeugendes Produktangebot ist entscheidend, um Dein Ranking zu verbessern. Daher solltest Du hochwertige Bilder verwenden, die den Zweck oder die Eigenschaften Deines Produkts optimal veranschaulichen.
  2. Rabatte in Maßen einsetzen: Der Einsatz von Rabatten und Werbeaktionen kann dazu beitragen, Dein Ranking zu verbessern. Allerdings solltest Du beachten, dass Amazon Angebote mit übermäßigen Rabatten und Werbeaktionen reduziert. Setze Rabattaktionen daher gezielt und sparsam ein.
  3. Informationen liefern: Fülle alle verfügbaren Felder unter Bulletpoints und Schlüsselwörtern mit so vielen Informationen wie möglich. Schließlich können umfassende Produktinformationen die Sichtbarkeit verbessern.
  4. Reichweite erhöhen: Lasse Influencer oder bekannte Blogger Deine Produkte bewerten, um Backlinks zu Deiner Produktseite zu erhalten. Je größer Deine Reichweite, desto höher kann Deine Platzierung ausfallen.
  5. Weiterbildung: Bleibe aktiv in Verkäuferforen, teile Deine Gedanken und halte Dich über aktuelle Trends auf dem Laufenden. Kontinuierliches Lernen und Anpassen sind der Schlüssel zum Erfolg Deines Unternehmens.
  6. Vergiss nicht Dein organisches Google-Ranking: Die Optimierung Deiner Produktseite auf Amazon ist zwar wichtig, jedoch solltest Du auch nicht das Potenzial des organischen Google-Rankings unterschätzen.

Deine SEO-Essentials

Insbesondere der Einsatz leistungsstarker Amazon SEO-Tools kann Dir Deine Arbeit erheblich erleichtern. So wird es immer schwieriger, auf dem weltweit größten Online-Marktplatz erstklassige Platzierungen in den Suchergebnissen zu erzielen. Mithilfe entsprechender Tools kannst Du Deine Amazon-Optimierung auf ein neues Level haben und gezielte Optimierungen vornehmen.

  • Keyword-Management mit Helium 10: Helium 10 bietet Dir eine umfassende Suite von Tools, die sich auf das Management von Keywords konzentrieren. Von der Keyword-Recherche über Überwachung bis hin zur Optimierung ermöglicht Dir Helium 10, Deine Produktlistings auf Amazon für relevante Suchanfragen zu optimieren.
  • Controlling mit Sellerboard: Bei Sellerboard handelt es sich um ein umfassendes Controlling-Tool, das Dir dabei hilft, Deine finanzielle Performance auf Amazon zu überwachen. Mit Funktionen wie Profitabilitätsanalyse, Lagerbestandsverwaltung und Umsatzprognosen bietet Dir Sellerboard einen ganzheitlichen Überblick über Deinen geschäftlichen Erfolg auf der Plattform.
  • PPC-Management mit Prestozon: Prestozon konzentriert sich auf das effiziente Management Deiner Pay-Per-Click (PPC)-Kampagnen auf Amazon. Durch Automatisierung, detaillierte Analysen und Optimierungstools unterstützt Dich Prestozon dabei, Dein Werbebudget effektiv zu nutzen und die Sichtbarkeit Deiner Produkte zu steigern.

SEO für Amazon: Checkliste

Wie Du bereits gelernt hast, ist es zunächst besonders wichtig, relevante und nützliche Inhalte für Amazon bereitzustellen, um Dein Amazon-Ranking zu verbessern. Dabei solltest Du jedoch nicht vergessen, Deine Amazon-Produktseite auch für Google-Nutzer zu optimieren. Die Optimierung Deiner Keywords, den Bulletpoints und Deiner Produktbeschreibung sind bereits die Grundlage einer umfassenden Amazon SEO-Strategie.

Doch auch weitere Punkte solltest Du auf Deiner Checkliste auf keinen Fall vergessen:

  1. Optimiere die URL-Struktur: Stelle sicher, dass die URL Deiner Produktdetailseite klar und prägnant ist. Eine saubere und relevante URL-Struktur trägt zur besseren Auffindbarkeit Deiner Produkte bei.
  2. Nutze SEO-Tools: Mache Gebrauch von SEO-Tools, um Keywords und Trends zu analysieren. Diese Tools können Dir dabei helfen, eine präzise Keyword- und Suchanfragenrecherche durchzuführen.
  3. Optimiere Deine Produkttitel: Halte Deine Produkttitel so prägnant und relevant wie möglich. Amazon erlaubt hier bis zu 200 Zeichen, wobei sich eine Länge von etwa 80 Zeichen für die optimale Darstellung auf Mobilgeräten empfiehlt.
  4. Erstelle hochwertigen A+ Content: Nutze A+ Content, um Deine Produktbeschreibung multimedial aufzuwerten. Bilder, emotionale Texte und Videos können hier die Überzeugungskraft Deiner Produkte steigern.
  5. Konzentriere Dich auf Deine Produktbewertungen: Arbeite kontinuierlich an positiven Produktbewertungen. Der Amazon-Algorithmus berücksichtigt nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität und Aktualität Deiner Rezensionen.
  6. Verbessere Dein Ranking über Kundenanfragen: Achte darauf, Kundenanfragen zeitnah zu beantworten. Schnelle Reaktionen tragen zur Kundenzufriedenheit bei und können sich somit positiv auf Dein Ranking auswirken.

Amazon als Produkt-Google – Deine Verkaufschancen maximieren

Amazon hat sich für Verbraucher zu der primären Anlaufstelle im Internet entwickelt, wenn sie nach Produkten suchen und wird daher auch oft als das Google für Produkte bezeichnet. Eine Studie des Forschungsinstituts Ibi Research zeigt, dass durchschnittlich 34 Prozent der Verbraucher ihre Produktrecherche auf Amazon beginnen. Im Vergleich dazu landet Google mit nur 15 Prozent auf dem zweiten Platz, noch hinter dem stationären Handel mit 19 Prozent.

Die Bedeutung von Amazon SEO für Deinen Erfolg auf der Plattform ergibt sich jedoch nicht nur aus der Tatsache, dass Amazon der größte und profitabelste Online-Marktplatz in Deutschland ist, was eine entsprechende Konkurrenzsituation mit sich bringt. Es liegt auch daran, dass sich das Suchverhalten der Verbraucher geändert hat – weg von Google hin zu Amazon. Bereits heute gilt Amazon als die führende Suchmaschine für Produkte, was die Wichtigkeit der Amazon-Optimierung unterstreicht.

Amazon und Google im Vergleich

Wie Du sicherlich bereits feststellen konntest, weist die Suchmaschinenoptimierung für Google und Amazon zahlreiche Gemeinsamkeiten auf. Der entscheidende gemeinsame Nenner ist das Hauptziel, denn beide Plattformen wollen ihre Kunden möglichst zufriedenstellen. Hierbei bezieht sich „Kunden“ bei Amazon nicht auf die Händler im Marketplace, sondern auf die Endverbraucher, die Produkte auf Amazon kaufen.

Die Zufriedenheit der Kunden ist entscheidend, da nur glückliche Kunden dazu beitragen, dass Plattformen wie Google und Amazon ihre Marktanteile behalten und weiter ausbauen können. Denn nur überzeugte Kunden bleiben den Plattformen treu, was wiederum das ökonomische Hauptziel jedes Unternehmens unterstützt: die Maximierung des Gewinns.

Amazon SEO Parallelen zu Google: Was Du wissen musst

Ein zentraler Grundsatz ist, dass nur die Ergebnisse, die ganz oben in den Suchergebnissen stehen, auch geklickt werden. Dieses Prinzip ist essenziell für das Verständnis von Amazon SEO und auch Google SEO. Schließlich teilen beide Plattformen die Tatsache, dass die höchst platzierten Suchergebnisse die meisten Klicks erhalten. Um ein Ranking zu erzielen, verwenden beide einen entsprechenden Algorithmus, der auf verschiedene Ranking-Faktoren zurückgreift, um den Rang anhand der Relevanz und Performance zu bestimmen.

Ebenso wie bei Google existieren bei Amazon OnPage-Faktoren, auf die Du als Händler direkt Einfluss nehmen kannst. Hierbei spielen vor allem die Keywords eine entscheidende Rolle. In gewisser Hinsicht könnte man sagen, dass Amazon SEO in diesem Bereich ähnlich funktioniert wie Google SEO vor etwa einem Jahrzehnt. Während bei Google die Nutzersignale von großer Bedeutung sind, steht bei Amazon die Performance eines Produkts im Fokus. Das Pendant zu den Backlinks bei Google sind bei Amazon die Kundenrezensionen.

Im Vergleich zu Google, wo es zunehmend schwieriger wird, Websites in den Suchergebnissen nach vorne zu bringen, steckt Amazon SEO gewissermaßen noch in den Anfängen. Viele Händler vernachlässigen jedoch die Optimierungsmöglichkeiten bei Amazon. Genau hier kannst Du als Amazon-Händler Deinen Vorteil herausschlagen, indem Du Dich aktiv mit Amazon SEO auseinandersetzt, um Dein Ranking zu verbessern und Dich von der Konkurrenz abzuheben.

Der A9-Algorithmus entschlüsselt

Der A9-Algorithmus von Amazon funktioniert auf eine ganz besondere Weise. Obwohl Amazon neben dem klassischen Suchschlitz im Header auch eine versteckte Navigation mit dem Kategorienbaum zur Verfügung stellt, wird Letzteres kaum genutzt. Dadurch ergibt sich auch bei Amazon der Vorteil, dass die Produkte, die weiter oben gelistet sind, am meisten geklickt werden. Nur, wenn Du diesen Algorithmus verstehst, hast Du die Möglichkeit, Deine Produktlistings zu optimieren.

Finde die perfekten Produkte

Rund 220 Millionen verschiedene Produkte sollen derzeit auf Amazon gelistet sein. Aus diesem umfangreichen Angebot an Artikeln muss der Algorithmus die passenden Artikel herausfiltern, die der Suchanfrage am besten entsprechen. Hierzu überprüft der Algorithmus zunächst jedes einzelne Wort der Suchanfrage, um festzustellen, ob es im Produktlisting vorhanden ist. Nur wenn dies der Fall ist, wird das Produkt in den Suchergebnissen angezeigt und kann somit geklickt werden.

Im zweiten Schritt sortiert der Amazon-Algorithmus die gefundenen Produkte nach der Wahrscheinlichkeit eines Kaufs. Hierbei geht es darum, eine geordnete Reihenfolge festzulegen, um die Verkäufe zu steigern. Amazon verdient schließlich an jeder verkauften Ware durch die Provision. Das Ziel von Amazon ist es hierbei, die für den Suchenden relevantesten Produkte möglichst weit oben in den Suchergebnissen anzuzeigen, da diese eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, gekauft zu werden. Ein optimal gestaltetes Produktranking führt demnach auch zu einer höheren Anzahl von Verkäufen.

Um die Kaufwahrscheinlichkeit zu ermitteln, analysiert der Algorithmus sowohl Relevanz- als auch Performance-Faktoren der Produkte. Damit strebt Amazon nicht nur nach Übersichtlichkeit, sondern auch nach einem möglichst effizienten Kaufprozess für die Kunden. Ein kurzer Kaufprozess mit wenigen Schritten – suchen, klicken, kaufen – minimiert das Risiko, dass Kunden während des Prozesses aussteigen.

Hier wird noch einmal deutlich, wie wichtig eine Optimierung der Keywords ist. Nur, wenn Du Deine Produkte hinsichtlich des Titels, der Produktattribute, der Produktspezifikation und Produktbeschreibung entsprechend optimierst, werden diese von dem Amazon-Algorithmus erkannt und entsprechend gerankt.

SEO für Anfänger und Profis – so steigst Du auf

Egal, ob Du ein Anfänger auf dem Gebiet bist oder bereits fortgeschrittene Kenntnisse besitzt es gibt grundlegende Prinzipien und fortgeschrittenere Strategien, die Deine Sichtbarkeit im digitalen Raum verbessern können.

Als Anfänger ist es entscheidend, die Grundlagen von SEO zu verstehen. Dazu gehört die richtige Verwendung von Keywords in Produkttiteln, Bullet Points und Produktbeschreibungen. Dies bildet das Fundament Deiner Amazon SEO-Bemühungen. Du solltest auch sicherstellen, dass relevante und informative Inhalte für Amazon bereitgestellt werden, um Dein Listing zu optimieren.

Für Fortgeschrittene geht es darum, über die Grundlagen hinauszugehen. Die Feinheiten von A+ Content, die Verwaltung von Kundenbewertungen und die Nutzung fortgeschrittener SEO-Tools können den Unterschied ausmachen. Durch kontinuierliches Lernen und Anpassen an die sich verändernden Algorithmen von Plattformen wie Amazon kannst Du Deine SEO-Strategie ständig verbessern und so in den Suchergebnissen weiter nach oben klettern.

Wir unterstützen Dich dabei, Dein Amazon-Business auf die nächsthöhere Stufe zu heben, indem wir mit Dir gemeinsam eine umfangreiche und effektive Amazon SEO-Strategie entwickeln! Egal ob Amazon SEO, Amazon Advertising PPC oder Strategieplanung wir stehen Dir bei Deiner Amazon-Optimierung zur Seite!

FAQ

Was ist Amazon SEO?

Bei Amazon SEO handelt es sich um eine Strategie der Suchmaschinenoptimierung, bei der Tools und Ressourcen von Amazon verwendet werden, um ein besseres Ranking in den Suchmaschinenergebnissen zu erzielen. Hierzu gehören unter anderem die Keyword-Recherche, die Optimierung von Metatitle und Metadaten, der Aufbau von Backlinks sowie die Optimierung der Amazon-Produktseite zur Steigerung der Conversion Rate.

Welche SEO Arten gibt es?

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von SEO unterschieden: der OnPage- und OffPage-Optimierung. Während sich OnPage-SEO auf die Ranking-Faktoren auf Deiner Website, wie beispielsweise die Erstellung von hochwertigem Content, konzentriert, haben OffPage-Maßnahmen wie der Backlink-Aufbau Einfluss auf Dein Ranking.

Was ist mit SEO gemeint?

Unter SEO (Search Engine Optimization, deutsch: Suchmaschinenoptimierung) versteht man jegliche sowohl technische als auch inhaltliche Maßnahmen, die das Ranking Deiner Website und damit auch die Sichtbarkeit Deiner Website in den SERPs verbessern.

Wie nutze ich SEO?

Um SEO effektiv zu nutzen, musst Du Deine Website für relevante Suchbegriffe optimieren, qualitativ hochwertigen Content erstellen, die Benutzererfahrung verbessern und hochwertige Backlinks aufbauen. Darüber hinaus erfordert eine erfolgreiche SEO-Strategie kontinuierliche Arbeit an Deiner Website.

Fazit

Eine effektive Amazon SEO-Strategie ist entscheidend für den Erfolg Deines Amazon-Business. Von der gezielten Optimierung von Produkttiteln und Bulletpoints bis hin zur Berücksichtigung von Performance-Faktoren wie Preis, Lieferbarkeit und Kundenbewertungen zahlreiche Aspekte spielen bei der Amazon-Optimierung eine Rolle.

Wir von der Homburg Marketing GmbH haben uns darauf spezialisiert, Dich im Rahmen Deiner Amazon-Optimierung zu unterstützen und stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite, um Deinen Amazon-Shop auf ein neues Level zu heben!

Malko Homburg
Malko Homburg

Malko Homburg ist Gründer und Geschäftsführer der Homburg Marketing GmbH. Malko unterstützt Unternehmen mit innovativen Marketing-Strategien ihr Geschäft auf Marktplätzen Amazon, eBay, Otto, etc.) zu skalieren

Malko Homburg
Malko Homburg

Malko Homburg ist Gründer und Geschäftsführer der Homburg Marketing GmbH. Malko unterstützt Unternehmen mit innovativen Marketing-Strategien ihr Geschäft auf Marktplätzen Amazon, eBay, Otto, etc.) zu skalieren

Malko Homburg

Geschäftsführer & Amazon Experte

Teile diesen Beitrag!

Kostenlose Amazon-Analyse buchen

Oder direkt anrufen:

Inhaltsverzeichnis

Weitere interessante Themen

Weitere Blog-Artikel, die für Sie und Ihren Online-Shop interessant sein könnten. Jetzt lesen!